Das allgemeine Steuerrecht regelt vor allem in der Abgabenordnung (AO) das Verfahrensrecht, während das besondere Steuerrecht die materiell-rechtlichen Vorschriften enthält, die durch zahlreiche Einzelgesetze (Einkommenssteuergesetz, Erbschaftsteuergesetz, Umsatzsteuergesetz) Auskunft über die konkreten Bestimmungen z. B. zur Höhe der Steuerschuld gibt.

Der mit der Steuerschuld oft im Zusammenhang stehende strafrechtliche Tatbestand der Steuerhinterziehung (§ 370 AO) ist Ausgangspunkt des Steuerstrafrechts. Eine Steuerhinterziehung ist durch die Abgabe einer falschen oder unvollständigen Steuererklärung oder das pflichtwidrige Unterlassen einer solchen gekennzeichnet.

Eine lösungsorientierte Beratung bei der Berichtigung Ihrer Steuererklärung oder der Erstellung einer Selbstanzeige sowie eine Vertretung bei Durchsuchungsmaßnahmen und im laufenden Steuerstrafverfahren kann helfen, nicht der Mittelpunkt steuerstrafrechtlicher Ermittlungen zu werden bzw. zu bleiben.

Gerne stehen wir Ihnen als Steuerstrafverteidiger zur Verfügung. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin mit uns: 0821/806810-90.